Eine Reise nach Kalabrien ist gleichzeitig auch eine kulinarische Erlebnisreise. Neben den typischen mediterranen Speisen wird die beliebte cucina calabrese durch Hausmannskost und zahlreiche besondere lokale Spezialitäten ergänzt. Die kalabrische Küche ist äußerst vielfältig und reich an verschiedenen Aromen und lokalen Zutaten – nicht umsonst genießt sie auch im restlichen Italien einen besonders guten Ruf.

Kalabrische Küche

Die Kalabresen sind dafür bekannt, gerne scharf zu kochen und zu essen. Ein Großteil aller Gerichte trägt den Zusatz „alla calabrese“, worunter schlichtweg scharf zu verstehen ist. Die Küche ist außerdem geprägt durch die Landwirtschaft im gebirgigen Hinterland. Die von dort ansässigen Bauern hergestellten oder geernteten Produkte wie Käse oder Pilze ergeben in Kombination mit der allseits beliebten Mittelmeerküche einen ganz speziellen Mix an Rezepten und Gerichten. Die verwendeten Produkte stammen fast ausschließlich aus der lokalen Landwirtschaft, die sich aus der langbestehenden Bauern- und Fischerkultur entwickelt hat.

Bei einem Antipasti (Vorspeisenteller) können Sie einige dieser lokalen Spezialitäten probieren. Besonders berühmt ist auch die Nduja, eine sehr scharfe Wurst, die in Pasta-Saucen oder als Brotaufstrich verwendet wird. Die rote Zwiebel und der Peperoncino sind ebenfalls ein wesentlicher Bestandteil der kalabrischen Küche und in fast jedem Gericht zu finden. Zum Essen wird gerne der bekannte kalabrische Wein „Cirò“ getrunken.

Nduja – pikante, weiche, italienische Rohwurst

Die hervorragende Küche Kalabriens bietet für jeden Geschmack das Richtige und ist ein ganz besonderes Highlight bei jedem Kalabrien-Urlaub! Es empfiehlt sich auch, neben der altbewährten Pizza auf jeden Fall die abwechslungsreiche Speisekarte der Restaurants durchzuprobieren und sich auch an, für uns unbekannte, Gerichte zu wagen!

 

 

LEAVE A REPLY

Please enter your comment!
Please enter your name here