Tropea, auch genannt „die Perle des tyrrhenischen Meeres“, ist das wohl bekannteste Städtchen Kalabriens und ein „Muss“ für jeden Kalabrien-Urlauber. Das Küstenstädtchen ist der Inbegriff für diese Region in Italien, hier kann man (fast) alles erleben, was Kalabrien für Urlauber zu bieten hat. Flanieren Sie die Kopfsteinpflasterstraße hinunter, vorbei an malerischen kleinen Cafés, Souvenirgeschäften und Eisdielen bis zum schönsten Aussichtspunkt der Stadt!

Das Städtchen Tropea befindet sich in der Region Vibo Valentia und bildet zusammen mit dem Capo Vaticano eine der beliebtesten Urlaubsgegenden in Kalabrien. Schon die einmalige Lage auf einem imposanten Felsen direkt am Meer macht Tropea zu einem außergewöhnlichen Ort. Die Häuser wurden bis hin zur senkrecht abfallenden Felsenkante gebaut und bieten einen spektakulären Blick auf das offene Meer. Wer senkrecht hinunter schaut, entdeckt den schönen und breiten Sandstrand mit glasklarem Wasser, der über steile Stiegen von der Altstadt Tropeas aus zu erreichen ist.

Was Tropea so besonders macht

Die Kombination aus Stadt und Strand macht Tropea für viele Urlauber so attraktiv und obwohl Tropea das touristische Zentrum Kalabriens ist, hat es seine Ursprünglichkeit
behalten. Wer Kultur, Strand und Natur verbinden will, ist hier genau richtig. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt spürt man die süditalienische Kultur ganz deutlich und ein ganz besonderes Flair liegt in der Luft. An jeder Ecke befinden sich Restaurants und Cafés, in denen geredet, gelacht und gegessen wird. Kleine Geschäfte und romantische Gassen laden zum Bummeln und Flanieren ein. Vor allem abends pulsiert das Leben und es ist immer etwas los. Unter den Urlaubern befinden sich auch viele Italiener, denn auch sie genießen das authentische Städtchen, das so viel bietet. Außerdem ist Tropea der ideale Ausgangspunkt für Ausflüge und Aktivitäten in der Umgebung (Stromboli, Liparische Inseln, Pizzo,…)

Sehenswürdigkeiten in Tropea

Die charmante Altstadt von Tropea ist mit ihren kleinen Gassen und Geschäften auf jeden Fall eine ausgiebige Erkundungstour wert. Die aufgehängten Peperoncino-Stränge sind allgegenwärtig und prägen hier und anderenorts das kalabrische Stadtbild. Vom Stadtmittelpunkt führt eine alte Pflastersteinstraße bis hinunter zu einem wunderschönen Aussichtspunkt zwischen den Häusern. Von hier aus genießt man einen atemberaubenden Blick über das weite Meer und die Wallfahrtskirche Santa Maria dell’Isola, die majestätisch auf einem Felsen erbaut wurde. Ein Aufstieg zur Santa Maria dell’Isola empfiehlt sich nicht nur wegen der schönen Architektur der Kirche, sondern auch wegen dem tollen Ausblick auf Tropea und den Bilderbuchstränden rundherum, die zu den schönsten Kalabriens gehören. Die spektakuläre Kulisse der Stadt auf dem Felsen im Hintergrund machen die Strände von Tropea definitiv zu einem Kalabrien-Highlight.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here